Weihnacht und Neujahr

 

Liebe Teckelfreunde,

der Vorstand wünscht Euch allen frohe Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr.

Dr. Richard Woltereck, Gerd Arndt, Otto Leuchter und Anja Schäfer

 

 

Neues Teckelbuch von Friederike Naroska

 

                                                    „Mein Name ist Hexe“

                                                   Von Friederike Naroska

Ich freue mich, hiermit das neu erschienene Buch“Mein Name ist Hexe“ anzukündigen.

Unser Mitglied Friederike Naroska hat es verfasst, Ihre Rauhaardackelhündin die ihr wohl alle kennt, steht im Mittelpunkt des Geschehens.

Das Buch ist aus Sicht des heranwachsenden Rauhaardackels erzählt.

Friederike Naroska hat die einzelnen Phasen der ersten zwei Jahre

des Dackellebens in zahlreichen Fotos festgehalten.

Neben den Berichten über die individuellen Erlebnisse der kleinen Hexe

gibt es auch Einblicke in das rassetypische Verhalten eines Dackels

und in die Erziehungsversuche des Frauchens.

Das Buch widmet sich ausführlich dem Herzensbrecher auf kurzen Beinen

und wird damit alle Dackelliebhaber – also Sie/Euch alle – sowie, alle anderen derzeitigen, ehemaligen und künftigen Dackelherrchen und -frauchen begeistern.

Und natürlich auch Kinder, die etwas über Hundekinder erfahren wollen.

Das Buch hat 96 vierfarbige Seiten, kostet 14,99 €. und ist ab Ende November

im Buchhandel oder bei Friederike Naroska (E-Mail: friederike.naroska@t-online.de) erhältlich.

Als Anreiz: wer vor der Auslieferung bestellt, erhält das Buch zum Vorbestellpreis statt 14.99€  12.00€.

Vorstand

Dr. Richard Wolterek

 

 

 

Teckel des Monats November 2018

                                                                                                                                                                                                            Timmi                                                                                                                                                    mit Herrchen Fritz                        

 

Adventsfeier am 02.12. 2018

                                                                                                                                                                                      

 Einladung zur Adventsfeier 2018         

 

Liebe Teckelfreunde,

auch dieser sonnige Spätsommer wird bald den Herbsttagen und dann auch dem Winter Platz machen. So wollen wir heute zu unserer Adventsfeier am

 Advent, 2. Dezember 2018, Beginn 12:30 Uhr

unsere Mitglieder herzlich einladen.

Wir haben in der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, dass in diesem Jahr die Feier nicht in unserem Vereinsheim, sondern im Vereinsheim des Kleingartenvereins „Alter Deutzer Postweg 15“ in Köln-Ostheim stattfindet. Hier werden wir von erfahrenen Wirtsleuten, die für ihre gute Küche bekannt sind, kulinarisch betreut. Für das Büffet wird ein Betrag von 20,00 € pro Teilnehmer, für Kinder ab 12 Jahren 10,00 € berechnet. Sofern nach der endgültigen Festlegung des Büffetplans ein darüber hinaus gehender Betrag anfällt, wird dieser zulasten unserer Vereinskasse übernommen.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass pro Mitglied nur eine Begleitperson (Ehefrau/Ehemann oder Partner) mitgebracht werden kann. Kinder sind von dieser Regelung ausgenommen. Zusätzliche Gäste können wir leider nicht aufnehmen. Wir hoffen, dass Sie unserer Einladung in großer Zahl folgen werden. Für die Planung der Büffetbestellung bitten wir um eine verbindliche Nachricht mit der Anzahl der teilnehmenden Personen an Frau Anja Schäfer, Telefon 02247-916 57 70, E-Mail anja.schaefer.nrw@icloud.com  

                                                           bis zum 26. November 2018.

Hinweise zur Anfahrt: Navi-Adresse Alter Deutzer Postweg 15, Köln. Bei Anfahrt von der Frankfurter Straße kommend vor der Bushaltestelle links auf den Parkplatz des Kleingartenvereins einbiegen. Siehe auch http://www.kgvadp.de/anfahrt.html.

 

Mit herzlichen Grüßen vom Vorstand

Dr. Richard Woltereck   Gerd Arndt   Otto Leuchter   Anja Schäfer

 

 

Teckel des Monats Oktober

                                                 Teckel des Monats Oktober                                                                                                                 Sammy von Frauchen Elfie                                                                      

                               

Weiterbildungsseminar für zertifizierte DTK BHP- Ausbilder

                                                                                                                                                                                                                                               Gerd Arndt                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Otto Leuchter   

Weiterbildungseminar für zertifizierte DTK BHP-Ausbilder  im   Landesverband Rheinland e.V. am 21.08.2018  in  Düsseldorf.

                          Thema: Erste Hilfe beim Hund

  Die Regeln des DTK sehen vor, dass Ausbilder, die vor 2015  ihre Ausbildung gemacht haben, bis Ende 2018 an einer Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen müssen um ihren offiziellen Status als DTK-Ausbilder zu behalten. In unserer Gruppe traf das auf Gerd Arndt und mich zu. Auf Bitte unseres 1. Vorsitzenden haben wir uns bereit erklärt, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Die Gruppe Düsseldorf stellte ihr Gelände und ihr Vereinsheim für das Seminar zur Verfügung und sorgte auch hervorragend für das leibliche Wohl während der Veranstaltung.

Die tiermedizinische Leitung hatte Frau Prof. Dr. Herden von der Universität Gießen und Herr Ullrich vom Landesverband Hessen als Referent für BHP-Ausbilder, sowie ein Team von drei Tiermedizinern mit acht Dackeln und einer Brandlbracke für die praktische Ausbildung.

Es waren insgesamt 30 BHP-Ausbilder aus dem Landesverband Rheinland anwesend.

Das Seminar war gegliedert in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im theoretischen Teil wurden Notfälle und ihre erforderlichen Maßnahmen sowie wichtige Infektionen beim Hund behandelt. Wir wurden aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die im Seminar vermittelten Kentnisse nur der allerersten Hilfe dienen und auf keinen Fall den Gang zum Tierarzt ersetzen können.

Nach der Mittagspause ging es dann in die Praxis am lebenden Objekt (Dackel). Dazu hatten Frau Prof. Dr. Herden und Frau Ossowski und ihre Töchter acht Dackel mitgebracht, an denen wir dann geübt haben. Die Teilnehmer wurden in Gruppen zu max. sechs Personen aufgeteilt, um dann an fünf Stationen mit den Dackeln und einem Dummy zu üben.

Folgende Maßnahmen wurden uns vorgemacht bzw. gezeigt. Anschließend musste jeder Teilnehmer unter Aufsicht durchführen:

Kontrolle der Vitalparameter

Wiederbelebungsmaßnahmen (Dummy)

Zwangsmaßnahmen

Erste Wundversorgung

Anlegen eines Pfotenverbandes

Anlegen eines Druckverbandes

Anlegen eines Ohrverbandes

Anlegen eines Thoraxverbandes

Nach Abschluss der praktischen Ausbildung gab es einen Multiple Choice-Test, in dem jeder Teilnehmer seinen Wissensstand unter Beweis stellen musste. Alle Teilnehmer haben bestanden.

Am 10.6.2018 hatte Herr Dr. Caglar einen Vortrag zum gleichen Thema in unserer Gruppe gehalten. Daher hatten Gerd Arndt und ich schon gute Vorkenntnisse. Aber durch dieses Seminar wurden die Kenntnisse vertieft und insbesondere durch die praktischen Übungen haben wir viel dazu gelernt.

Otto Leuchter

 

 

 

 

 

 

 

Sommerfest DTK-Roesrath am 01.07.2018

                       Sommerfest am 1. Juli  2018 auf dem Gruppengelände

  Am 1.Juli haben wir unser diesjähriges Sommerfest, immer ein Höhepunkt im Jahresverlauf, bei strahlendem Sonnenschein mit ca. 60 Teilnehmern begangen. Mit der Begrüßung und einer kurzen Ansprache zum aktuellen Thema Datenschutz eröffnete unser 1. Vorsitzender Herr Dr. Woltereck um 10:30 Uhr das Fest.

 Für alles war bestens gesorgt. Viele fleißige Hände hatten schon am Samstag Platz und Hütte festlich vorbereitet. Die „Rennbahn“ für das Teckelrennen war abgesteckt, die Blumendekoration gepflanzt und auch der Parkplatz und die Zuwegung wurden von Dornen und Gestrüpp befreit.

 Bratwürste, marinierte Schweinesteaks, Puten-, und Hähnchenfleisch warteten darauf,  gegrillt zu werden. Ein umfangreiches Angebot an Salaten, gespendet von den Mitgliedern, ergänzten die Grillspeisen. Vom Nudel- bis Kartoffelsalat, vom Tomaten- bis zum Blattsalat, die Auswahl fiel nicht leicht. An einer gut sortierten Bar konnten die Gäste ihren Durst löschen. Ein umfangreiches Kuchenbuffet mit selbstgebackenen Torten und Kuchen rundete das kulinarische Angebot ab. An ausreichenden Sitzgelegenheiten im Schatten unserer Bäume mangelte es nicht, so dass man dort in geselliger Runde fachsimpeln konnte.

 Den musikalischen Rahmen gestaltete ab 11 Uhr traditionsgemäß das Jagdhornbläsercorps Königsforst, die uns nicht nur mit den jagdlichen Signalen und der Teckelfanfare erfreute, sondern auch einige Volkslieder spielte.  Auch unsere Dackel wurden gefordert. Auf einem kleinen Parcours mussten sie ihre Fähigkeiten in puncto Leinenführigkeit und Gehorsam unter Beweis stellen. Ein Höhepunkt des Tages war das Teckelrennen. Hier durften unsere Vierbeiner zeigen, wie schnell sie sind. Es galt, den schnellsten Dackel in seiner Größenklasse (Schlag) zu ermitteln.  Der Sieger wurde mit einem Pokal belohnt. Frauchen und Herrchen hatten ebenso Spaß wie die Hunde und waren mit großem Eifer bei der Sache

Nach der Siegerehrung ging ein geselliger Tag zu Ende. Müde Dackel und ihre zufriedenen Besitzer verabschiedeten sich und machten sich auf den Heimweg.         

Wie immer geht ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder, die mit selbstzubereiteten Speisen und aktivem Dienst diesen Tag zu einem Erfolg machten.

  Sigrid Leuchter

                                                                                                                                                                       Bilder vom Sommerfest                                         

 

 

 

 

                                                                 

     

       

 

 

                                                        

                                                                                                                                                                                                

 

 

                                                                            

                                                                       

                                       

 

                                                                                                   

 

 

 

 

 

 

Erste Hilfe beim Hund

                                                                                                                                                                                        

Am 10. Juni 2018 hat im Vereinsheim des DTK Rösrath  e.V. ein 1. Hilfe-Kurs beim Hund mit Herrn Dr. med. vet. Murat Caglar stattgefunden. Der Vereinsvorsitzende, Herr Dr. Richard Woltereck, freute sich über das zahlreiche Erscheinen der Vereinsmitglieder sowie der Gäste. Auch unsere Teckel  erwiesen sich als sehr aufmerksame Zuhörer.   

In seiner einleitenden Rede beleuchtete Herr Dr. Woltereck u.a. einige Eckpunkte zum DSGVO, bezogen auf DTK Rösrath e.V. und begrüßte Herrn Dr. Caglar.

Mit Herrn Dr. Caglar hatten wir nicht nur einen sehr klinik- und praxiserfahrenen Tierarzt als Referenten, sondern auch einen kompetenten Teckelfreund, der weiß worauf es ankommt, wenn wir mit unseren Hunden im Wald, auf der Jagd oder auf dem Übungsgelände trainieren, oder einfach nur spazieren gehen. Denn Unfälle passieren genau da, wo man sie am wenigsten gebrauchen kann. Praxisnah und sehr verständlich für den Nichtfachmann demonstrierte und erklärte Herr Dr. Caglar systematisch die wichtigsten Themengebiete. An dieser Stelle darf auch sein Assistent Oskar nicht unerwähnt bleiben: Oskar ist ein 9 Jahre alter Standard-Rauhaardackel, der – wie die Fotos belegen – mit viel Freude, absolutem Vertrauen zu seinem Herrchen (Dr. Caglar) und mit ausgesprochen großer Geduld uns die wesentlichen Dinge in Sachen 1. Hilfe beim Hund anschaulich präsentierte 

Hier nun ein grober Aufriss der inhaltlichen Themenschwerpunkte:

 I. Im Falle eines Notfalles grundsätzlich Ruhe bewahren. Verletzte Tiere können Schmerzen haben und aus der Not heraus beißen. Deshalb empfiehlt sich hier eine Maulschlinge. (Siehe Foto). Sicherheit geht für Hund und Hundebesitzer vor.

II. Bewusstlosigkeit:  Stabile Seitenlage – Atmung überprüfen – Puls prüfen – Farbe der Schleimhäute checken – evt. Herzmassage – Mund- zu- Mund- Beatmung.

 Praktische Tipps:  Der Handyempfang ist im freien Gelände nicht immer gewährleistet: Daher immer die Notfall-Nr. einer Tierklinik aufschreiben, eine Taschenlampe kann sehr nützlich sein, beharrlich verbal um Hilfe bitten.

III.  Beisserei:  Wunde spülen –  Desinfektion – Ohrverband – Pfotenverband – Bauchverband – Blutung stillen ( siehe Fotos).

Die Kursteilnehmer hatten noch viele Fragen, wie z.B. was zu tun ist bei Insektenstichen oder eventuellen Vergiftungen. Wir erhielten praktische Tricks und Tipps von Dr. Caglar.

Zu schnell ging der Vormittag vorbei und wir konnten unseren Dank an Dr. Caglar und Oskar nur mit lautem Beifall kundtun. Auch unsere Dackel stimmten bellend dem Applaus zu, wobei wir in diesem Fall nicht ganz sicher sind, ob es nicht auch die reine Vorfreude war, endlich wieder draußen auf dem Gelände rumtollen zu dürfen.

Kulinarisch in einer geselligen Runde wurde dieser inspirierende Vormittag beendet.  

Text: Barbara Broll

Fotos: Hans Werner Zims